Junge Stimmen braucht das Land

Das literarische Frühjahrsprogramm der Kritischen Ausgabe hat es 2016 in sich

Ganz im Zeichen der Freundschaft starten wir nicht nur mit unserem neuen Heft, sondern auch mit unserem neuen Lese-Programm in das Jahr 2016 und setzen dabei nicht nur unsere Lesereihe »Forum Junge Literatur« (FJL) fort. Ehe am 6. April in Bonn die vierte Lesung des FJL stattfindet und Julia Trompeter ihren jüngst erschienenen Lyrikband Zum Begreifen nah präsentiert, sind wir bereits am 20. März im Rahmen des »Literarischen Salons NRW« auf der Leipziger Buchmesse vertreten.

Nachdem wir im vergangenen Jahr mit unserer neuen Lesereihe »Forum Junge Literatur« und den Autoren Dorian Steinhoff, Christoph Wenzel und Roman Ehrlich erfolgreich gestartet sind, bietet das aktuelle Jahr für unsere Leser erneut tolle Lesungen. Doch nicht nur im Rahmen des FJL haben wir mit Julia Trompeter als viertem Gast ein weiteres Highlight zu bieten: Auf Einladung des LiteraturRats NRW werden Crauss und Phillip Kampert auf der Leipziger Buchmesse Literarisches aus unserem neuesten Heft präsentieren.

Bei beiden Veranstaltungen wird es zudem die Gelegenheit geben, das zur Buchmesse erscheinende Heft #30 kennenzulernen und in den Kosmos einzutauchen, den die Beziehung von Literatur und Freundschaft seit Jahrhunderten ausmacht.

Die Veranstaltungen dieses Frühjahrs im Detail:

Im Zeichen der Freundschaft – Präsentation des Hefts #30 der Kritischen Ausgabe
Sonntag, 20. März 2016 – 15:00 Uhr
Stand des LiteraturRats NRW, Halle 5, K406

2016 erscheint das 30. Heft der Kritischen Ausgabe – Zeitschrift für Germanistik & Literatur. Zum Schwerpunktthema »Freundschaft« versammelt es neben wissenschaftlichen Aufsätzen, kulturjournalistischen Beiträgen wie Rezensionen und Interviews wie gewohnt auch literarische Originalbeiträge – von im Literaturbetrieb längst etablierten Autorinnen und Autoren ebenso wie von neuen jungen Stimmen. Als Gäste begrüßen wir die Autoren Crauss (Jg. 1971) und Phillip Kampert (Jg. 1991). Moderiert wird die Veranstaltung von K.A.-Redakteurin Dominika Solecka.

 

Forum Junge Literatur – Lesung von Julia Trompeter & Release des Hefts #30
Mittwoch, 6. April 2016 – 20:00 Uhr
Buchcafé Antiquarius, Bonner Talweg 14, 53113 Bonn
Der Eintritt ist frei.

Julia Trompeter, 1980 in Siegburg geboren, studierte Philosophie, Germanistik und Klassische Literatur-wissenschaft in Köln und promovierte in Berlin und Bochum. Seit 2009 tritt sie in dem performativen Projekt Sprechduette zusammen mit Xaver Römer auf. In der Vergangenheit wurde sie für ihr Werk bereits vielfach ausgezeichnet. So erhielt sie 2012 das Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln und 2013 für ihren Debütroman Die Mittlerin eine Förderung der Kunststiftung NRW. 2014 verlieh das Land NRW ihr den Förderpreis für junge Künstlerinnen und Künstler. Nach ihrem Debüt Die Mittlerin ist 2016 der Lyrikband Zum Begreifen nah im Verlag Schöffling & Co. erschienen. Für die K.A. hat Chefredakteur Fabian Beer den Band bereits gelesen und befunden: »Als sprachliebende, sprachverliebte, als logophile Philosophin und sophophile Philologin ist Julia Trompeter eine inspirierende Lehrmeisterin […], die mit Worten strahlt.« – Die vollständige Rezension findet sich übrigens in unserem neuesten Heft, das dem Bonner Publikum an diesem Abend offiziell vorgestellt wird.

Die Lesung von Julia Trompeter wird gefördert vom Kulturreferat des AStA Bonn, dem NRW KULTURsekretariat Wuppertal und dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

         

 

Spendenaufruf

Die »Kritische Ausgabe – Zeitschrift für Literatur im Dialog« sowie das Online-Magazin wird von einer jungen, ehrenamtlichen Redaktion betreut. Bitte helfen Sie uns mit einer Spende, mit unserer Arbeit weiterzumachen.

Detaillierte Hinweise für Spenden finden Sie im Impressum.

Wenn Sie mögen, können Sie uns auch ganz einfach unterstützen, während Sie online einkaufen, einen Flug oder Ihren nächsten Urlaub buchen – ohne, dass es Sie mehr als ein paar zusätzliche Mausklicks kostet. Wenn Sie vor dem Einkauf bzw. der Buchung über nachstehenden Button zu einem Online-Shop gehen und dort dann wie gewohnt einkaufen, bekommt die »Kritische Ausgabe« automatisch eine kleine Spende von etwa fünf Prozent des Einkaufswertes gutgeschrieben. Ihnen entstehen dadurch garantiert keine Mehrkosten!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!