Just left the building: Walter Kempowski

Der Schriftsteller Walter Kempowski ist heute im Alter von 78 Jahren in Rotenburg bei Bremen gestorben.

Kempowski wurde am 29. April 1929 als Sohn eines Schiffsmaklers und Reeders in Rostock geboren. Der Schriftsteller gilt als einer der meistgelesenen deutschen Gegenwartsautoren.

Sein literarisches Debüt erfolgte 1969 mit »Im Block«, einem Bericht über seine Haftzeit in Bautzen. Es folgte 1971 mit »Tadellöser & Wolff« ein erster ›bürgerlicher Roman‹, in dem Kempowski seine Jugend während der Zeit des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkriegs beschreibt. Mit diesen beiden Büchern wies er sich nach Meinung der Fachkritik als ›eine der ungewöhnlichsten und überraschendsten Begabungen der neueren deutschen Literatur‹ aus.

Internationale Anerkennung erhielt er zudem für sein zehnbändiges Werk »Das Echolot« mit Dokumenten aus den Jahren 1941 bis 1945.

Erste Agenturmeldungen finden sich hier (momentan am ausführlichsten: Spiegel Online und ZDF heute); zahlreiche Nachrufe dürften in den nächsten Tagen zu erwarten sein und werden hier verlinkt werden.

Und wer weiß, vielleicht erbarmt sich ja sogar die Frankfurter Rundschau, das letzte Interview mit Kempowski, das Anfang August erschien, noch einmal online zu stellen?Tatsächlich!

addendum (06.10.07): Nachrufe finden sich heute in der FAZ, der Frankfurter Rundschau, der Welt, in der taz, auf Spiegel Online ... Nicht zu vergessen: literaturkritik.de mit gleich zwei Beiträgen. Und Radio Bremen bietet eine umfangreiche Sammlung von Tonbeiträgen über den »literarischen Chronisten des 20. Jahrhunderts«.

 

P.S.: Achja, Bildsehr geschmackvoll!
(Mit Dank an den lieben R. für den Screenshot.)

 

Spendenaufruf

Die »Kritische Ausgabe – Zeitschrift für Literatur im Dialog« sowie das Online-Magazin wird von einer jungen, ehrenamtlichen Redaktion betreut. Bitte helfen Sie uns mit einer Spende, mit unserer Arbeit weiterzumachen.

Detaillierte Hinweise für Spenden finden Sie im Impressum.

Wenn Sie mögen, können Sie uns auch ganz einfach unterstützen, während Sie online einkaufen, einen Flug oder Ihren nächsten Urlaub buchen – ohne, dass es Sie mehr als ein paar zusätzliche Mausklicks kostet. Wenn Sie vor dem Einkauf bzw. der Buchung über nachstehenden Button zu einem Online-Shop gehen und dort dann wie gewohnt einkaufen, bekommt die »Kritische Ausgabe« automatisch eine kleine Spende von etwa fünf Prozent des Einkaufswertes gutgeschrieben. Ihnen entstehen dadurch garantiert keine Mehrkosten!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!