Mit Herz und Verstand

Podiumsdiskussion zur Praxis des Kulturjournalismus

Am 16. Juni veranstaltet das Praxismodul des Instituts für Germanistik, Vergl. Literatur- und Kulturwissenschaft der Universität Bonn zusammen mit der Kritischen Ausgabe eine Podiumsdiskussion zum Thema »Kultur + Journalismus = ?. Kritisches Schreiben in der Diskussion«. Im Mittelpunkt steht dabei nicht nur das Schreiben im wissenschaftlichen und journalistischen Kontext, sondern daran anknüpfend auch die Beziehung von Studium, Praxis und Beruf. Interessierte sind herzlich willkommen, um 18 Uhr dabei zu sein.

Seit dem letzten Wintersemester gibt es im Rahmen der Veranstaltungen des Praxismoduls auch wieder ein regelmäßig stattfindendes Seminar, das die Studierenden der Universität Bonn ganz praktisch in die Welt des Kulturjournalismus einführt. Fragt man (angehende) Kulturjournalisten, weshalb sie sich gerade auf diese Weise mit Kultur auseinandersetzen, lautet die Antwort quasi übereinstimmend: aus Leidenschaft. Doch neben Herz gehört auch eine Menge Verstand dazu, um als Kulturjournalist erfolgreich tätig sein zu können. Aus diesem Grund veranstaltet das Praxismodul des Instituts für Germanistik, Vergl. Literatur- und Kulturwissenschaft der Universität Bonn zusammen mit der Kritischen Ausgabe am 16. Juni um 18 Uhr im ÜR im 3. OG des Hauptgebäudes der Universität Bonn eine Podiumsdiskussion.

Ausgehend von der Frage, was kritisches Schreiben eigentlich ist und wie es sich vom wissenschaftlichen Schreiben unterscheidet, soll diese Veranstaltung nicht nur dazu beitragen, dass die Dynamiken zwischen der lokalen Kulturlandschaft und ihrer kritischen, journalistischen Rezeption aufgezeigt und erörtert werden. So soll die Diskussion auch auf zentrale Aspekte aufmerksam machen, die mit Blick auf den kulturjournalistischen Werdegang und das Verhältnis von Studium, praktischer Erfahrung und Beruf von Bedeutung sind. Auf dem Podium sitzen neben dem freien Journalisten Thomas Kölsch auch K.A.-Chefredakteur Michael Preidel sowie die stellv. K.A.-Chefredakteurin Milena Niesen. Die Moderatorinnen sind Anna Gvelesiani und Victoria Weich.

Alle weiteren Infos zu dieser Veranstaltung gibt es auch hier.

 

Spendenaufruf

Die »Kritische Ausgabe – Zeitschrift für Literatur im Dialog« sowie das Online-Magazin wird von einer jungen, ehrenamtlichen Redaktion betreut. Bitte helfen Sie uns mit einer Spende, mit unserer Arbeit weiterzumachen.

Detaillierte Hinweise für Spenden finden Sie im Impressum.

Wenn Sie mögen, können Sie uns auch ganz einfach unterstützen, während Sie online einkaufen, einen Flug oder Ihren nächsten Urlaub buchen – ohne, dass es Sie mehr als ein paar zusätzliche Mausklicks kostet. Wenn Sie vor dem Einkauf bzw. der Buchung über nachstehenden Button zu einem Online-Shop gehen und dort dann wie gewohnt einkaufen, bekommt die »Kritische Ausgabe« automatisch eine kleine Spende von etwa fünf Prozent des Einkaufswertes gutgeschrieben. Ihnen entstehen dadurch garantiert keine Mehrkosten!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!