Widerhall aus der jungen Literaturzeitschriften-Szene

Neun Zeitschriften laden am 18. Juni zum 3. »Treffen Junger Magazine« nach Bonn ein

Treffen Junger Magazine 2011 (Logo)Nach den beiden Treffen in Köln (2007) und Göttingen (2008) geht das Vernetzungsprojekt »Junge Magazine« in die dritte Runde: am 18. Juni 2011. Mit Lesungen, Diskussionen, Präsentationen. Diesmal in Bonn – auf Einladung des neugegründeten Literaturhauses. Redakteure von neun jungen Magazinen werden wieder aus der ganzen Republik zu einem Arbeitssymposium zusammenkommen, um über Möglichkeiten der produktiven Vernetzung zu diskutieren und ihre Arbeit öffentlich vorzustellen. Mit dabei: Kritische Ausgabe, BELLA triste, sprachgebunden, EDIT, [SIC] und la mer gelée. Als Neuaufnahmen freuen wir uns auf [um]laut, Pascal Richter und Randnummer. Auch beim dritten »Treffen Junger Magazine« wird es um wechselseitige Befeuerung und Austausch gehen – aber auch darum, neben den Eigenheiten der einzelnen Zeitschriften und ihrer Ansätze das Gemeinsame der Sache zu benennen. Im Rahmen von Gesprächen, Zeitschriftenschau, Lesung und Diskussionspanel. Denn in all ihrer Vielfalt können die Zeitschriften nur wirken und glänzen, wenn sie miteinander und durcheinander fordern, fördern, entdecken und widerhallen. Seien Sie herzlich eingeladen! Besuchen Sie uns in Bonn: am 18. Juni – zu einem Tag der jungen Literatur- und Kulturzeitschrift!

 

DAS PROGRAMM

Alle Veranstaltungen finden im Akademischen Kunstmuseum, Am Hofgarten 21, statt.

15:00–20:00 Uhr KLEINE PRÄSENTATIONSMESSE

Die Zeitschriften des TJM präsentieren ihre aktuellen Ausgaben im Foyer des Akademischen Kunstmuseums. Blättern. Reden. Lesen. Kaufen! – Eintritt frei –

16:00 Uhr DISKUSSIONSPANEL

»Was ist junge Literatur?« – mit dem Autor und ehemaligen BELLA triste-Redakteur Martin Kordić (inzwischen Lektor bei Dumont), dem Autor und Verleger Axel von Ernst (LILIENFELD) und Vertretern des Netzwerks Junge Magazine. – Eintritt frei –

20:00 Uhr LESUNG

»But we know, where we come from« TJM präsentiert drei Autorinnen aus der Zeitschriftenszene. Daniela Dröscher, Marie T. Martin und Swantje Lichtenstein lesen aus aktuellen Arbeiten und sprechen darüber, welche Bedeutung Literaturzeitschriften für ihren Weg gehabt haben – und was sie heute noch bedeuten. – Eintritt: 10 Euro | erm. 5 Euro –

 

Spendenaufruf

Die »Kritische Ausgabe – Zeitschrift für Literatur im Dialog« sowie das Online-Magazin wird von einer jungen, ehrenamtlichen Redaktion betreut. Bitte helfen Sie uns mit einer Spende, mit unserer Arbeit weiterzumachen.

Detaillierte Hinweise für Spenden finden Sie im Impressum.

Wenn Sie mögen, können Sie uns auch ganz einfach unterstützen, während Sie online einkaufen, einen Flug oder Ihren nächsten Urlaub buchen – ohne, dass es Sie mehr als ein paar zusätzliche Mausklicks kostet. Wenn Sie vor dem Einkauf bzw. der Buchung über nachstehenden Button zu einem Online-Shop gehen und dort dann wie gewohnt einkaufen, bekommt die »Kritische Ausgabe« automatisch eine kleine Spende von etwa fünf Prozent des Einkaufswertes gutgeschrieben. Ihnen entstehen dadurch garantiert keine Mehrkosten!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!