Zeit für Veränderungen

Neue Aufmachung, neue Preisstruktur: Das Heft #31 erscheint demnächst

Mit der nächsten Kritischen Ausgabe geht es in den Untergrund: Dank der Unterstützung des Deutschen Literaturfonds ist ein Heft entstanden, das in gewohnter Weise neben literaturkritischen Texten zu Neuerscheinungen und wissenschaftlichen Aufsätzen auch wieder literarische und künstlerische Beiträge liefert. Neu ist dabei nicht nur die Aufmachung, sondern auch eine geänderte Preisstruktur. Ab sofort lässt sich das Heft – auch im neuen Abo für Studierende – vorbestellen.

In unserem neuen Heft haben wir unterschiedliche Beiträge gesammelt, die nicht nur mit Blick auf die Literatur der Frage nachgehen, was den Untergrund ausmacht. Entstanden ist eine Ausgabe, in der neben wissenschaftlichen Analysen, literaturkritischen Texten und literarischen Originalbeiträgen auch künstlerische Auseinandersetzungen mit diesem Thema Platz gefunden haben. Ausgehend vom NSU-Komplex, der immer noch sowohl innerhalb als auch außerhalb des Gerichtssaals verhandelt wird, zeigen sich dabei nicht nur beispielhafte Möglichkeiten den Untergrund im Wechselspiel von Fakten und Fiktionen zu erzählen. Die Leerstelle, die dieser Ort beschreibt, lässt sich abseits von Fragen der Gegenwart auch ganz konkret mit Aspekten der Vergangenheitsbewältigung verbinden. Am Ende geht es bei der Thematisierung des Untergrunds um mehr als die Auseinandersetzung mit Schutz- und Aktionsräumen. Nicht nur darauf machen die zahlreichen Texte und Bilder, die wir in unserem aktuellen Heft zusammengetragen haben, aufmerksam. Das Inhaltsverzeichnis finden Sie hier.

Nach fast 20 Jahren und 30 produzierten Ausgaben ist es durchaus auch einmal Zeit für einen sichtbaren Wandel. Mit unserem Heft #31 wollen wir uns zwar nicht neu erfunden, aber ein bisschen verändern. Bei allen Abwägungen hatten wir mit Blick auf die neue Kritische Ausgabe ein Ziel vor Augen: Wir wollen nicht nur das Text-Bild-Verhältnis noch ausgewogener gestalten, sondern vor allem das Lesevergnügen steigern. Auch wenn das neue Heft genauso inhaltsstark wie die vergangenen Ausgaben ist, lässt sich dabei ein neuer Verkaufspreis nicht vermeiden. Wir können unser Heft #31 trotz Anzeigen und anderweitiger finanzieller Unterstützung nicht mehr zum alten Preis von 6,- € anbieten, wenn wir als ehrenamtlich tätige Redaktion noch weitere Ausgaben produzieren wollen. Zukünftig wird es die KA deshalb zum Preis von 9,- € geben. Studierende sind von dieser Änderung nicht betroffen, wenn sie das extra für sie neu geschaffene Abo mit vier Heften zum alten Preis abschließen. Doch auch für alle anderen haben wir Diverses im Angebot. Vielleicht ist das Passende für Sie dabei!

Unsere Angebote in der Übersicht

a) Heft #31 zum Vorzugspreis (bis zum 18.10.16)
Ehe das Heft #31 zur Frankfurter Buchmesse erscheint, bieten wir unseren Leserinnen und Lesern die einmalige Möglichkeit, das Heft bereits heute zum Vorzugspreis von 7,- € statt 9,- € vorzubestellen. Der Versand innerhalb Deutschlands ist dabei eingeschlossen. Das Angebot in unserem Online-Shop gibt es hier.

b) Angebot zum Kennenlernen (2 Hefte)
Wer die Kritische Ausgabe mit unserem Heft #31 erst einmal kennenlernen will, hat ab heute die Gelegenheit ein Kennenlern-Paket zu bestellen. Wir bieten unseren neuen Leserinnen und Lesern die einmalige Gelegenheit unser neues Heft sowie eine ältere Ausgabe zum Preis von 13,- € zu bestellen. Der Versand der Hefte ins Inland ist dabei eingeschlossen. Das Angebot in unserem Online-Shop gibt es hier.

c) Abonnement für Studierende (4 Hefte)
Wer ab Heft #31 künftig kein Heft mehr verpassen und auch noch gegenüber einer Einzelbestellung sparen will, hat als Studierender gegen Vorlage der jeweils aktuellen Immatrikulationsbescheinigung die Möglichkeit die Kritische Ausgabe für 24,– € zu beziehen. Das Abonnement umfasst 4 Ausgaben ab der aktuellen Nummer und endet automatisch. Das Angebot in unserem Online-Shop finden Sie hier.

d) Abonnement (4 Hefte)
Mit dem Abonnement der Kritischen Ausgabe verpassen unsere Leserinnen und Leser zukünftig kein Heft mehr und sparen auch noch 8,– € gegenüber der Einzelbestellung beim Versand ins Inland und 10,– € beim internationalen Versand. Das Abonnement umfasst 4 Ausgaben ab der aktuellen Nummer und endet automatisch. Es kostet 36,– € inklusive Porto und Verpackung (44,– € international). Das Angebot in unserem Online-Shop finden Sie hier.

e) Mitgliedschaft im Förderverein
Wenn Sie die Kritische Ausgabe nicht nur regelmäßig lesen, sondern auch darüber hinaus finanziell und ideell unterstützen möchten, werden Sie einfach unser Freund und Förderer! Eine Mitgliedschaft in unserem gemeinnützigen Trägerverein kostet 20,– € (für Studierende: 15,– €) pro Semester und beinhaltet natürlich auch den Bezug des jeweils aktuellen Heftes. Alle nötigen Infos finden Sie hier.

 

Spendenaufruf

Die »Kritische Ausgabe – Zeitschrift für Literatur im Dialog« sowie das Online-Magazin wird von einer jungen, ehrenamtlichen Redaktion betreut. Bitte helfen Sie uns mit einer Spende, mit unserer Arbeit weiterzumachen.

Detaillierte Hinweise für Spenden finden Sie im Impressum.

Wenn Sie mögen, können Sie uns auch ganz einfach unterstützen, während Sie online einkaufen, einen Flug oder Ihren nächsten Urlaub buchen – ohne, dass es Sie mehr als ein paar zusätzliche Mausklicks kostet. Wenn Sie vor dem Einkauf bzw. der Buchung über nachstehenden Button zu einem Online-Shop gehen und dort dann wie gewohnt einkaufen, bekommt die »Kritische Ausgabe« automatisch eine kleine Spende von etwa fünf Prozent des Einkaufswertes gutgeschrieben. Ihnen entstehen dadurch garantiert keine Mehrkosten!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!