Nr. 12 (2004): Literatur und Drittes Reich

Inhalt
 
 
Editoral
 
Thema
 
Gunther Nickel
»Bevor er Rabbi wurde, war er Antisemit«. Die Auseinandersetzung mit der NS-Zeit in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur
 
 
Günter Scholdt
Literaturgeschichte und Drittes Reich
 
 
Stefan Andres
Die Tode eines Ungeliebten. Gabriele d’Annunzio – Eine Annäherung an den »Johannes der Täufer des Faschismus«
 
 
Elias H. Füllenbach
Ein Außenseiter als Sündenbock? Der Fall Josef Nadler
 
 
Uwe-K. Ketelsen
Völkische Nationenbildung: Das Thingspiel
 
 
Florian Radvan
»Mein Privatleben wäre Fahnenflucht!! Ich bin Soldat!« Hanns Johsts Schauspiel Schlageter
 
 
Ralf Schnell
Selbst- und Fremdwahrnehmung der Inneren Emigration im Dritten Reich
 
 
Clemens Knobloch
Die deutsche Sprachwissenschaft im Nationalsozialismus
 
 
Stefan Stirnemann
Ein Betrüger als Klassiker. Eduard Engels Deutsche Stilkunst und Ludwig Reiners
 
 
Hendrik Stammermann
Gedanken zur Verwendung nationalsozialistischer Texte im Deutschunterricht
 
 
Julia Anspach
Der Untergang – ein Trauerspiel
 
 
Klaus Popa
»Selbstverständlichkeit« und »Eindeutigkeit« der nationalsozialistischen Philosophie und Wissenschaft? Über Volker Böhnigks Band Kulturanthropologie als Rassenlehre
 
 
Anna-Lena Scholz
Mythos und Massenmord. Adolf Hitler als Objekt der Literatur nach 1945
 
 
Fabian Beer
Wichtige Gehversuche auf unpopulärem Forschungsterrain. Horst Denklers Was war und was bleibt? Zur deutschen Literatur im Dritten Reich
 
Rezensionen
 
Frank Auffenberg
Rainer Stolz (Hg.): Feuer, bitte!
 
 
Crauss
Thomas Meinecke: Musik
 
 
Benedikt Viertelhaus
Juli Zeh: Spieltrieb
 
 
Julia Wehner
Thomas Bauer (Hg.): Zwischen Estland und Malta. 12 Autoren erkunden das ‚neue’ Europa
 
 
Rochus Wolff
Don Alphonso, Kai Pahl (Hgg.): Blogs! Text und Form im Internet
 
 
Dieter M. Gräf
Jörg Matheis: Mono
 
Forschung
 
Katerina Karakassi
Portraits zur Literaturtheorie: Jacques Derrida (1930-2004)
 
 
Steffi Rentsch & Rochus Wolff
Stillgestellter Orient. Zum 100. Todestag von Isabelle Eberhardt (1877-1904)
 
 
Ingo Langenbach
Das Statuenmotiv bei Kleist. Die Bedeutung des Körperdiskurses in Heinrich von Kleists Essay »Über das Marionettentheater«
 
Vergessene Autoren
 
Albert Berger
Josef Weinheber (1892-1945)
 
 
Holger Uske
Walter Werner (1922-1995)
 
Portrait
 
Sonja Lenz
»Ein Verleger muß ja umfassend halbgebildet sein«. Interview mit Klaus Wagenbach
 
 
Melanie Hüttenberger
Nicht nur eine Messe! Die Frankfurter Buchmesse – ein Leitfaden für Studierende
 
 
Sonja Weiller
Literatur on tour. bookcrossing & Co.
 
 
Andreas Jüngling
Auch blinde Hühner können fliegen. Michail Sostschenkos Erzählband Wie mit Gabeln aufs Wasser geschrieben und der persona verlag
 
 
Sonja Lenz
Die »Parsifalfrage«, oder: Wer ist Kyra Stromberg?
 
 
Klaus Wiegerling
Wendel Schäfers Kampf mit der Ordnung. Zur Kurzprosa eines wenig bekannten Meisters
 
Literatur
 
Wendel Schäfer
Kurzprosa
 
 
Rainer Stolz
Gedichte