Inhalt abgleichen

Das 21. Türchen

Renter und Vielleser Mathias Schmitz über die Unkultur …


Das 20. Türchen

Zum 4. Advent: Der »Alle-mal-malen-Mann«, Künstler und Bonner Original, mit einem Plädoyer gegen Trends, Kommerz und für die innere Kreativität …


Das 19. Türchen

Die Pensionäre Schachschmitt & Engelhardt, ehrenamtliche Mitarbeiter im Bonner Münster, über Interesse und Qual am Lesen, klassische Musik, Zitate und kanonische Werke …


Das 18. Türchen

Patrick, Soldat und junger Vater, über blutige Leseerlebnisse und den gelungenen Spagat von »Körperwelten« …


Das 17. Türchen

Zoologiefachmann Jürgen Jäger über Leni Riefenstahl, Loriot und die Verpflichtung der Tradition …


Das 16. Türchen

Jochen Kestel, Volkswirt im Bonner Comicladen, über dunkle Fantasy und die die Alternative des Independent-Genres …


Das 15. Türchen

Filmtheater-Leiter Felix Bresser über Soundclashs, Massenkompatibilität und Wege fernab kommerzieller Berieselung …


Das 14. Türchen

Die Halbzeit des Advents ist bereits überwunden, Weihnachten schon in Sicht und der Endspurt der letzten Tage beginnt. Mit ihm begeben wir uns wieder in die Fußgängerzonen, Geschäfte, auf die Straße und vor allem auf die Weihnachtsmärkte, um bei dem einem oder anderen gemütlichen Gläschen Glühwein weitere interessante Beiträge für unseren Kalender zu suchen – und zu finden. Das Individuelle soll dabei im Vordergrund stehen, Menschen, die direkt an der Kultur teilhaben oder an ihren Randbereichen existieren; fort von akademischen Betrachtungen hin zur ganz persönlichen Wahrnehmung. Am Ende soll unsererseits dann ein Resumée stehen. Die Frage nach der Kultur aber lässt uns nicht los und wird uns sicher noch bis ins nächste Jahr begleiten.

Heute spricht der Barde und Minnesänger Daniel Pelker über die Krisen der Moderne und die Faszination eines mittelalterlichen Spektakulums.


Das 13. Türchen

Zum 3. Advent: Uni-Rektor Jürgen Fohrmann über vergnügliche Sprachverwirrung, die Freude an Alpengipfeln, die Wichtigkeit der Nuance und die kulturwissenschaftliche Perspektive


Das 12. Türchen

Literaturwissenschaftler Lars Friedrich über Tarantinos Zugang zum Nationalsozialismus und die Möglichkeit der Entscheidung …


 

Spendenaufruf

Die »Kritische Ausgabe – Zeitschrift für Literatur im Dialog« sowie das Online-Magazin wird von einer jungen, ehrenamtlichen Redaktion betreut. Bitte helfen Sie uns mit einer Spende, mit unserer Arbeit weiterzumachen.

Detaillierte Hinweise für Spenden finden Sie im Impressum.

Wenn Sie mögen, können Sie uns auch ganz einfach unterstützen, während Sie online einkaufen, einen Flug oder Ihren nächsten Urlaub buchen – ohne, dass es Sie mehr als ein paar zusätzliche Mausklicks kostet. Wenn Sie vor dem Einkauf bzw. der Buchung über nachstehenden Button zu einem Online-Shop gehen und dort dann wie gewohnt einkaufen, bekommt die »Kritische Ausgabe« automatisch eine kleine Spende von etwa fünf Prozent des Einkaufswertes gutgeschrieben. Ihnen entstehen dadurch garantiert keine Mehrkosten!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!