Inhalt abgleichen

sinnliche kleinschreibung

so sieht er aus, der herr Crauss

eigentlich sollte es um rechtschreibung gehen. die schreibreform der endneunziger jahre sorgte für genügend aufsehen und verunsicherung, die entscheidenden kommissionen noch einmal auf den plan zu rufen. nun wird die reform reformiert, einiges wird anders — aber alles bleibt gleich: denn keine spur davon, dass die regeln einfacher würden! so habe ich mir schon vor geraumer zeit vorsorglich (und aus einer exzentrischen laune, gebe ich zu) eine eigene schreibweise angewöhnt. hauptmerkmal: durchweg kleine buchstaben ausser bei eigennamen. weder macht dies das lesen schwieriger, noch sieht es unattraktiv aus. und ich stehe nicht alleine da. Friederike Mayröcker, berühmteste österreichische kleinschreiberin, lässt auch schonmal sämtliche satzzeichen aus einem roman heraus. 378 seiten ohne punkt und komma!


 

Spendenaufruf

Die »Kritische Ausgabe – Zeitschrift für Germanistik & Literatur« sowie das Online-Magazin wird von einer jungen, ehrenamtlichen Redaktion betreut. Bitte helfen Sie uns mit einer Spende, mit unserer Arbeit weiterzumachen.

Detaillierte Hinweise für Spenden finden Sie im Impressum.

Wenn Sie mögen, können Sie uns auch ganz einfach unterstützen, während Sie online einkaufen, einen Flug oder Ihren nächsten Urlaub buchen – ohne, dass es Sie mehr als ein paar zusätzliche Mausklicks kostet. Wenn Sie vor dem Einkauf bzw. der Buchung über nachstehenden Button zu einem Online-Shop gehen und dort dann wie gewohnt einkaufen, bekommt die »Kritische Ausgabe« automatisch eine kleine Spende von etwa fünf Prozent des Einkaufswertes gutgeschrieben. Ihnen entstehen dadurch garantiert keine Mehrkosten!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!